Aktuelles

 

Frühlingskonzert 2018

Unser diesjährige Frühlingskonzert am 11.03.2018 stand unter dem Motto „Kneipenwelten 2018“. Der Kuhstall wurde in mehrere kleine „Kneipen“ unterteilt, welche jede mit ihrem eigenen Stil beeindruckte. Auch dieses Mal wieder beehrte uns die Blaskapelle Godelheim mit ihren musikalischen Darbietungen. Doch das großes Highlight dieses Konzertes war Markus Fuchs mit seinen Wirtshausmusikanten. Das Quartett versetzte den ganzen Kuhstall in eine bayrische Stimmung. Passend hierzu wurden Hähnchen und Leberkäse serviert. 

 

 

Nethepokalschießen 2017

Pokale 2017Der Spielmannszug Ottbergen war in diesem Jahr Ausrichter des jährlich stattfindenden Freundschaftstreffens der Vereine aus Sidessen, Riesel, Brakel, Erkeln und Hembsen. Zum 35. Mal trafen sich die Vereine, um in einem Vergleichsschießen in den Kategorien Mannschaft, Jugend und Tambourmajor die Besten zu ermitteln. Ein Höhepunkt des Tages war das Gemeinschaftsspiel mit über 120 Musikern.

Nethepokalschießen 2017 (2)        Nethepokalschießen 2017 (1)

 

Karneval 2017

Green Man 2017

Wie in jedem Jahr war der Spielmannszug Ottbergen auch bei den diesjährigen Karnevalsveranstaltungen beim Carnevalsverein Weserbrücke in Beverungen, beim Karnevalsverein Brakel Radau in Bellersen, beim Carnevalsverein Ottbergen und bei Brauxen in der Bütt in Bruchhausen begeistert dabei.

Als Special Guests war auch unsere „SZ Blue/Green Man Group“ vertreten.

 

Plakat Musikalische OlympiadeSpielmannszugsfest 2016

Eingeleitet wurde das Jubiläum zum 35-jährigen Bestehen des Spielmannszugs durch einen musikalischen Gottesdienst und einen Umzug durch den Ort, bei dem auch den Verstorbenen des Vereins auf dem Friedhof gedacht wurde. Danach gab es eine sportlich-musikalische Premiere: die „Erste Musikalische Olympiade“. In 4 Disziplinen wurden die Fertigkeiten zwischen den befreundeten Spielmannszügen aus Hembsen, Erkeln und Riesel, sowie den Fanfarenzügen aus Brakel und Sidessen, und dem Gastgeber gemessen.

Spielmannszug Erkeln

Beim „Wettmarschieren“ mussten die Vereine so schnell wie möglich eine Strecke von 60 Meter hinter sich bringen. Natürlich während sie einen Marsch spielten und im Gleichschritt marschierten. Neben der Schnelligkeit, bewertete die Jury sowohl die Einhaltung der Formation, als auch den Klang und die Schwierigkeit des Marsches.

Beim „Lautesten Ton“ musste ein Marsch so laut wie möglich gespielt werden, was durch ein Schallpegel-messgerät gemessen wurde. Anschließend warf der Tambourmajor beim „Tambourstabweitwurf“ beim Abreißen den Tambourstab so weit wie möglich zur Seite. Gewertet wurden hierbei sowohl Lautstärke und Klang des Marsches als auch die Weite des Wurfes und das Geschick des Tambourmajors.

Das Highlight war die letzte Disziplin, der „Hindernisgleich-mäßigkeitslauf“. Hier war ein etwa 150m langer Parcours zu absolvieren, der eine Treppe, einen Slalom, eine Verengung und zwei Hürden beinhaltete. Dies musste jeder Verein zweimal durchführen, wobei beide Durchgänge möglichst gleich schnell sein sollten. Vorgabe war jedoch ebenfalls, dass bei beiden Durchgängen verschiedene Märsche gespielt und sie im Gleichschritt durchgeführt werden sollen.

Die Jury für die Olympiade bestand aus Personen mit verschiedenen Verbindungen zum Spielmannszug. Michael Wegener ist selbst Mitglied des Spielmannszuges und gleichzeitig Vorstandsmitglied des HSV Ottbergen. Außerdem war die amtierende Schützenkönigin des HSV Ottbergen Barbara Rüstemeier Teil der Jury, von der befreundeten Blau-Weißen Garde aus Beverungen Rolf Crois und der Kirchenmusikdirektor aus Höxter Florian Schachner. Gemeinsam stellten sie eine Jury mit breiter Fachkenntnis in Sachen Musik und Marsch.
Sieger der „Ersten Musikalischen Olympiade“ wurde der Fanfarenzug Brakel unter der Leitung von Patrick Stork. Der Ausklang des Abends fand im Kustall mit der Bevertaler Dorfmusik statt.

                Am Sonntag fand das große Frühstück mit Konzert der Blaskapelle Godelheim und des Spielmannszug Ottbergen statt. Während dieses Frühstücks wurden Thomas Brautlecht, Ralf Specht und Diethelm Breker vom Bundestagsabgeordneten Christian Haase für außerordentliche Leistungen für den Spielmannszug geehrt. Außerdem erhielten Thomas Brautlecht und Ralf Specht eine Ehrung für 25 Jahre Vorstandsarbeit. Diese Gelegenheit hat der Vorstand ebenfalls genutzt, um die diesjährigen Ehrungen der Mitglieder vorzunehmen. Der Vorstand des HSV Ottbergen überreichte außerdem der Jugendwärtin Corinna Schlüter ein Geschenk für die neu eingerichtete Musikalische Früherziehung des Vereins.

Alles in allem war es ein gelungenes Fest, das noch lange in Erinnerung bleiben wird!